facebook
FIND US ON FACEBOOK!
 
ZURÜCK   BOTOX, PDO-FÄDEN

iMED Botulinum Toxin ist ein Neurotoxin:
Jeder Muskel braucht, um arbeiten zu können eine sog. Überträgersubstanz, die von den Nervenendigungen freigesetzt wird. Diese Freisetzung wird durch Botolinum Toxin blockiert und der entsprechende Muskel entspannt.
Damit wird das Entstehen/Fortschreiten von Mimikfalten verhindert.
 

Mit Erfahrung und Bedacht angewandt, erzielt man ein natürlich aussehendes geglättetes Gesicht mit ausreichender Mimik. Die gefürchtete maskenhafte Unbeweglichkeit läßt sich durch maßvolle und gekonnte Anwendung ausschließen. In diesem Sinne beraten wir unsere PatientInnen eingehend, um gemeinsam den idealen Weg zu finden: Wir wollen bestmöglich unterstützen und Überkorrekturen vermeiden.

Botox wird nicht nur zur Glättung mimischer Falten an der Stirn (Zornesfalte, Stirnfalten, Krähenfüße, Augenbrauenlifting) angewandt,sondern auch im unteren Gesichtsbereich (Oberlippenfältchen, Marionettenfalten, Wangenfalten, Pflasterstein-Kinn), am Hals und im Dekolleté eingesetzt. Mit sehr feinen Nadeln wird die Substanz in den für die Faltenbildung zuständigen Muskel injiziert. Die Wirkung tritt nach 4 bis 10 Tagen ein und hält etwa 3 bis 6 Monate an.

Auch bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrosis) wird Botox mit großem Erfolg angewandt. Es wird in sehr hoher Verdünnung mit Microkanülen nahezu schmerzfrei in das vorher abgegrenzte Areal in der Achsel injiziert. Die Wirkung tritt nach 4 bis 10 Tagen ein und hält etwa 8 bis 12 Monate an.

PDO-FÄDEN:
Der Muskel wird durch den zarten Faden in seiner Kontraktion reduziert, wodurch an den behandelten Stellen die Bildung von Falten unterbinden wird.

>TERMIN VEREINBAREN
 

TERMIN VEREINBAREN
FRAGEN ZU DIESEM THEMA

IMED-GUTSCHEIN

AKTUELLES:

NEU: